Barock and Beyond — Claudio Monteverdi und die Scherzi musicali

Musikalische  "Witze" von Monteverdi und neue Musik

Monteverdi brachte zwei Bücher von Scherzi musicali (Musikalische Scherze erklärt in Gesang) 1607 und 1632 heraus. Die Scherzi von 1607 waren als Unterhaltungsmusik für den Hof in Mantua gedacht, dem Monteverdi seit 1590 verbunden war. Tänzerische, mehrstimmige Vokal- und Instrumentalwerke aus der ersten Sammlung und strophische Arien aus der 1632 erschienenen Folgesammlung bilden das Herz des Programms. Dazu kommen weitere „Hits“ von Monteverdi und eine neuen Komposition von Laurence Traiger (München/USA).

Interpreten: Sabine Lutzenberger - Sopran, Blockflöte / Kamila Mazalová - Alt / Joel Frederiksen - Bass, Erzlaute / Yuna Lee - Violine / Theona Gubba-Chkheidze - Violine / Domen Marincic - Viola da Gamba / Christoph Eglhuber - Theorbe / Michael Eberth - Cembalo

David Skudlikde-it