Axelle Bernage

axelle_bernage.jpg

Axelle Bernage

Sopran

Axelle Bernage studierte Geige und Kunstgeschichte. Anschließend begann sie eine Gesangsausbildung am Conservatoire National de Région de Grenoble und entdeckte bei ihrer Arbeit mit Arnaud Pumir und Nicolas Stroesser sehr bald die Alte Musik für sich. Sie erweiterte ihre Kenntnisse durch die Beschäftigung mit der Kunst des Schauspiels, Unterricht in historischen Tänzen und der Gestik des Barock. Ihre Begeisterung für diese Fächer führte zu einer Begegnung mit Marc Minkowski, mit dem sie 1997 und 1998 zusammenarbeitete.

1999 trat sie ins Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Lyon ein, wo sie die Klasse für Gesang und Alte Musik von Marie-Claude Vallin besuchte. Weitere Lehrer waren Dominique Vellard, Gérard Geay und Jean-Yves Haymoz. Seit ihrem Abschluss im Juni 2003 trat sie als Solistin u. a. unter Jos Van Immerseel, Roberto Gini, Meinolf Bruser, Coen Kessels und in verschiedenen renommierten Ensembles wie z. B. La Dolçe Sere, dem Huelgas Ensemble (Leitung: Paul Van Nevel), Doulce Mémoire (Leitung: Denis Raisin Dadre), les Sacqueboutiers de Toulouse, Faenza, Akademia oder Josquin Capella mit einem Repertoire auf, das sich von der Gregorianik bis zum Barock spannt.

David Skudlik